Annie Leibowitz, ART BASEL, Solomon R. Guggenheim Stiftung: die UBS investiert in herausragende Kulturprojekte

Wie Kunst und Kultur dazu beitragen können die Unternehmensreputation zu steigern und Mitarbeiter zu begeistern, zeigt das Beispiel UBS. Ein Gespräch mit Johan Jervoe, Group Chief Marketing Officer von UBS.

CBD.Coporate: Wie kam es zur Entwicklung des Ausstellungskonzepts und der Entscheidung mit Annie Leibovitz zu arbeiten?

Johan Jervoe: UBS hat entschieden, mit Annie Leibovitz zu arbeiten, weil sie die Beste ihres Genres ist und perfekt zur Marke passt: Ebenso wie die Künstlerin bei ihren einzigartigen und aufschlussreichen Portraits eng mit den Portraitierten arbeitet, versucht auch UBS, genau zu verstehen, was der Kunde möchte und braucht.
WOMEN: New Portraits ist die Fortsetzung von Leibovitz’ ungebrochen erfolgreicher Serie von Fotos, die sie gemeinsam mit Susan Sonntag im Jahr 1999 veröffentlichte. Leibovitz wollte ihre Auseinandersetzung mit dem Thema Frauen bereits seit Langem erweitern und auf eine internationalere Ebene stellen. Dieses Projekt gibt ihr die Gelegenheit dazu.

 Bei UBS bestand großes Interesse, an dieser besonderen Serie mitzuwirken, da sich die Bank darauf konzentriert, die Diversität zu fördern und weibliche Spitzenkräfte auf allen Organisationsebenen anzuwerben, zu unterstützen und zu binden.
Die globale Wanderausstellung ist das bislang größte Ausstellungsprojekt von UBS und kann ein sehr breites Publikum dazu inspirieren, sich Fragen über Geschlechterdiversität und die Stärkung von Frauen zu stellen.

CBD.Corporate: Welche Unternehmensziele verfolgen Sie und auf welches Publikum zielt die Ausstellung ab?

Johan Jervoe: Mit der Ausstellung wird der weltweite Relaunch der Marke UBS von 2015 weitergeführt. Die Kampagne zeigt die von Leibovitz angefertigten Portraits des Unternehmers und Vaters Peter Thum, der Unternehmerin und Mutter Letitia Herrera sowie des Geschäftsmanns und Künstlers Eric Chang. All diese Lebensläufe und Personen passen zum Kundenprofil von UBS.

„Annie Leibovitz ist eine Perfektionistin, und UBS verfolgt genau diesen Ansatz, wenn es um ihre Kunden geht: Perfektion und Schweizer Präzision. Das passt sehr gut zusammen.“
Johan Jervoe

UBS versteht Kunst als ein gemeinsames Interesse zwischen Bankern und Kunden, aus dem ein Dialog entsteht, der weit über das Geschäftliche hinausführen kann. Mit dieser Idee geht UBS an jede Eröffnung der Ausstellung von WOMEN: New Portraits heran: Es gibt eine Reihe von Vorträgen, Vorbesichtigungen und Führungen für Kunden vor Ort aus den Bereichen Wealth Management, Asset Management und Investment Banking.

Das Zielpublikum geht jedoch weit darüber hinaus. Jede Ausstellung ist öffentlich zugänglich.

CBD.Corporate: Wie wichtig sind Kunst- und Kultursponsoring für die UBS?

Johan Jervoe: UBS hat bereits zahlreiche kulturelle und künstlerische Projekte auf der ganzen Welt unterstützt.

 Wir sind nicht nur auftraggebende Partnerin von WOMEN: New Portraits, sondern arbeiten auch mit der angesehenen Solomon R. Guggenheim Stiftung im Rahmen der Guggenheim UBS MAP Global Art Initiative zusammen – einer ehrgeizigen, mehrjährigen Initiative, die im April 2012 ins Leben gerufen wurde und ein Netzwerk von Kunst, Künstlern und Kuratoren in Süd- und Südostasien, Lateinamerika, im Nahen Osten und in Nordafrika präsentiert und fördert.

 UBS ist zudem der globale Lead Partner der Art Basel und unterstützt alle drei Messen für Moderne Kunst in Basel, Miami Beach und Hongkong. Die Standorte präsentieren führende Galerien aus Nordamerika, Lateinamerika, Europa, Asien und Afrika und stellen die Werke von mehr als 2.000 Künstlern von den großen Meistern der Modernen Kunst bis hin zu Nachwuchstalenten aus.

    Bildnachweis: Gloria Steinem, New York City 2015 © Annie-Leibovitz / Misty Copeland, New York City 2015 © Annie Leibovitz
    From WOMEN: New Portraits Exclusive Commissioning Partner UBS.

    CBD.Corporate: Wirken Ihre Mitarbeiter bei Kunst- und Kulturprojekten mit? Beispielsweise im Rahmen von Ausstellungen in Geschäftsräumen oder aktiven Initiativen?

    Johan Jervoe: UBS tritt mit der UBS Art Collection, die über 30.000 Bilder, Fotografien, Zeichnungen, Drucke und Skulpturen von talentierten Künstlern ab den 60er-Jahren umfasst, seit langer Zeit als Sammler Moderner Kunst in Erscheinung. Annie Leibovitz’ neue Fotografien aus der Serie WOMEN: New Portraits werden Teil der UBS Art Collection werden und die Sammlung des Unternehmens von zeitgenössischer Fotografie ergänzen. Sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von UBS können sich an unseren Standorten daran erfreuen.

 Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Sonderveranstaltungen und die aktuelle Ausstellung wird von einem speziellen Lernprogramm begleitet, das Workshops und Lehrmaterialien für Schulen und Familien umfasst.

    „Wenn die Kunstwerke nicht in Galerien ausgestellt werden, hängen Sie in unseren Büros, wo sie von unseren Kunden und Mitarbeitern bewundert werden können. Das Betrachten von Kunst ist ein Genuss und verbessert das Arbeitsklima.“

    Während der Ausstellungstour können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen der Aktion Ask Annie Fragen an die Künstlerin einreichen. Das Programm Lunch & Learn gibt Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort außerdem Gelegenheit, der Künstlerin direkt am Ausstellungsort Fragen zu stellen und ungezwungen über die von der Ausstellung aufgeworfenen Themen und Fragen zu sprechen.

    Annie Leibowitz, Johan Jervoe

    Johan Jervoe wechselte im Oktober 2013 als Global Group Marketing Officer zu UBS. Davor hatte er verschiedene führende Positionen im Bereich Marketing bei Intel und McDonald’s inne. Darüber hinaus ist er Chairman der World Federation of Advertisers’ Committee for integrated marketing und Mitglied im Gremium der Chicago Architectural Foundation.

    Gibt es ein Thema, das Sie besonders interessiert? Gerne erhalten Sie mehr Detailinformationen im Rahmen eines persönlichen Gesprächs. Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.